Posts Tagged: DGfGG


13
Mrz 15

DGfGG Tagung Karlsruhe 2015

Oloide gestaltet von Alexander HEINZ präsentiert auf der DGfGG Tagung

Oloide gestaltet von Alexander HEINZ präsentiert auf der DGfGG Tagung

Die Basis der Vielfalt – Geometrie als Grundlage und Anregung des Denkens.

Unter diesem Motto traf sich die Deutsche Gesellschaft für Geometrie und Grafik (DGfGG) zu ihrer 10. Tagung.

Die gesamte Konzeption, Organisation, sowie das reichhaltige Tagungs-Programm (Link) hat Udo BEYER vom KIT (Karlsruher Institut für Technologie) zusammengestellt.

Alle Beiträge zeigen eindrucksvoll, dass Geometrie ein Schlüssel zum Verständnis vieler Fachrichtungen ist. Hier waren es vor allem Architektur, Ingenieurwissenschaften, Darstellende Geometrie und Gestaltung.

Neben Vorträgen und intensivem fachlichen wie persönlichen Austausch waren auch die Modellbauer präsent (siehe Bild).

Zum Ende der Tagung wurde das originellste Modell ausgezeichnet mit dem von Friedhelm KÜRPIG gestifteten Phänomena-Preis.

Er wurde Ernst LEHR für seine Umstülpbare Rose verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

In einer Ausstellung parallel zur Tagung zeigte Sabine CLASSEN ihre grossen Keramik-Formen: “Aus Bewegung wird Form”.


17
Jun 11

DGfGG Tagung Dresden 2011

FS Modelle der Platonischen Körper von Alexander HEINZ, Sammlung TU Dresden.

FS Modelle der Platonischen Körper von Alexander HEINZ, Sammlung TU Dresden.

Wege zur Präsentation geometrischer Modelle.

Unter diesem Motto traf sich die Deutsche Gesellschaft für Geometrie und Grafik (DGfGG) zu ihrer 7. Tagung.

Die gesamte Konzeption, Organisation, sowie das reichhaltige Tagungs-Programm (Link) lag in den Händen von Daniel LORDICK, TU Dresden.

Alle Beiträge zeigen eindrucksvoll, dass Geometrie ein Schlüssel zum Verständnis vieler Fachrichtungen ist. Hier waren es vor allem Architektur, Ingenieurwissenschaften, Darstellende Geometrie und Gestaltung.

Neben Vorträgen und intensivem fachlichen wie persönlichen Austausch waren auch die Modellbauer präsent (siehe Bild).

Zum Ende der Tagung wurde Klaus BECKER ausgezeichnet mit dem von Friedhelm KÜRPIG gestifteten Phänomena-Preis. Herzlichen Glückwunsch!

In einer Ausstellung parallel zur Tagung zeigte er seine Polyeder-Skulpturen aus Anröchter Sandstein.


26
Mrz 10

DGfGG Tagung Aachen-Kornelimünster 2010

Alexander HEINZ gewinnt den von Friedhelm Kürpig gestiffteten Phänomena-Preis

Alexander Heinz gewinnt den von Friedhelm Kürpig gestifteten Phänomena-Preis

Ästhetische Geometrie – geometrische Ästhetik

Unter diesem Motto traf sich die Deutsche Gesellschaft für Geometrie und Grafik (DGfGG) zu ihrer 6. Tagung.

Die gesamte Konzeption, Organisation, sowie das reichhaltige Tagungs-Programm (Link) lag in den Händen von Friedhelm KÜRPIG, Kornelimünster.

Zahlreiche Geometer aus Deutschland und Österreich beteiligten sich mit eigenen Beiträgen. Albrecht BEUTELSPACHER referierte über die Entwicklung des Mathematik-Museums in Giessen zu einem der erfolgreichsten Museen Deutschlands. Christoph PÖPPE vom Verlag Spektrum der Wissenschaft berichtete von monumental-geometrischen Aktionen, die er mit Schülern erfolgreich durchgeführt hat.

Neben Vorträgen und intensivem fachlichen wie persönlichen Austausch waren diesmal in ganz besonderem Maße die Modellbauer präsent (siehe Bild). In einer Ausstellung parallel zur Tagung zeigten Mirko BAUM, Klaus BECKER, Friedhelm KÜRPIG, Daniel LORDICK, Ulrich MIKLOWEIT, Oliver NIEWIADOMSKI, Christoph PÖPPE, Rinus ROELOFS ihre Arbeiten.

Es erschien ein Tagungsband und ein Ausstellungs-Katalog.

Zum Ende der Tagung gewann Alexander HEINZ den von Friedhelm KÜRPIG gestifteten Phänomena-Preis.


27
Feb 09

DGfGG Tagung München 2009

Geometrie und Visualisierung

Unter diesem Motto traf sich die Deutsche Gesellschaft für Geometrie und Grafik (DGfGG) zu ihrer 5. Tagung.

Die gesamte Konzeption, Organisation, sowie das reichhaltige Tagungs-Programm (Link) lag in den Händen von Hermann VOGEL, TU München.

Zahlreiche Geometer aus Deutschland und Österreich beteiligten sich mit eigenen Beiträgen. Neben Vorträgen und intensivem fachlichen wie persönlichen Austausch waren auch einige Modellbauer präsent.

Im Tagungsgebäude befindet sich das von Jürgen RICHTER-GEBERT geleitete ix-quadrat: eine Sammlung geometrischer Modelle, die zu pädagogischen Zwecken ausgestellt sind , zum Teil von Schülern auch selber handgreiflich erforscht werden können.

Es erschien ein Tagungsband.


9
Aug 08

Internationaler Geometrie-Congress Dresden 2008

13th International Congress on Geometry and Graphics der International Society on Geometry and Graphics (ISGG) -

Vortrag zum umstülpbaren Würfel (Alexander Heinz) Foto: Tagungsteam

Vortrag zum umstülpbaren Würfel (Alexander Heinz) Foto: Tagungsteam

Modelle von Alexander Heinz. Foto: Tagungsteam

Modelle von Alexander Heinz. Foto: Tagungsteam

- zugleich die 4. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Geometrie und Grafik (DGfGG). Die Konzeption und Organisation lag in Händen von Gunter WEISS von der TU Dresden, der zugleich Mitbegründer der DGfGG ist. Zusammen mit den Vortragenden aus allen Teilen der Welt kreierte er das reichhaltige Tagungs-Programm (Link) .

Die zahlreichen Beiträge aus Forschung, Lehre und Anwendung zeigen eindrucksvoll, dass Geometrie ein Schlüssel zum Verständnis vieler Fachrichtungen, und zugleich auch ein Bindeglied zwischen verschiedenen Disziplinen darstellt.

Sie kamen aus Fachrichtungen wie Architektur, Darstellende Geometrie, Design, Ingenieurwesen, Kunst, Kunstgeschichte, Naturwissenschaften, Maschinenbau, Mathematik, Modellbau, Statik, Pädagogik, Vermessungswesen uvm.

Neben Vorträgen und intensivem fachlichen wie persönlichen Austausch waren auch etliche Modellbauer präsent (siehe Bild), deren Modelle während der Tagung ausgestellt wurden.

Parallel fand in der benachbarten Altana-Galerie die Ausstellung Good vibrations – Geometrie und Kunst  statt. Die Exponate veranschaulichten eindrücklich, wie weit und vielfältig das Spannungsfeld zwischen wissenschaftlicher Geometrie und künstlerischer Gestaltung sein kann.

Zur Tagung erschien ein Tagungsband.


4
Mrz 06

DGfGG Tagung Bremen 2006

Geometrie am Haken: 2. Tagung der DGfGG

Geometrie am Haken: 2. Tagung der DGfGG

umstülpbarer Würfel. Modell von Alexander HEINZ

umstülpbarer Würfel. Modell von Alexander HEINZ

Geometrie, Kunst und Wissenschaft

Unter diesem Motto traf sich die Deutsche Gesellschaft für Geometrie und Grafik (DGfGG) zu ihrer 2. Tagung.

Die gesamte Konzeption, Organisation, sowie das reichhaltige Tagungs-Programm hat Oliver NIEWIADOMSKI von der Hochschule für Künste (HfK) Bremen zusammengestellt.

Alle Beiträge zeigen eindrucksvoll, dass Geometrie ein Schlüssel zum Verständnis vieler Fachrichtungen, und zugleich ein Bindeglied zwischen den verschiedenen Fachrichtungen ist. Hier stand vor allem die Gestaltung im Vordergrund.

Zahlreiche Geometer aus dem In- und Ausland beteiligten sich mit eigenen Beiträgen. Robert BYRNES zeigte eine Fülle von beweglichen Modellen.

Neben Vorträgen und intensivem fachlichen wie persönlichen Austausch waren auch etliche Modellbauer präsent (siehe Bild), die ihre Modelle in einer besonderen Ausstellung präsentierten.

Zur Tagung erschien ein aufwendig gestaltetes Buch, das alle Tagungs-Beiträge enthält.


26
Feb 05

Hannover Cube

Foto: Albert Schmidt-Kirsch

Diamant II oder Hannover Cube. Foto: Albert Schmidt-Kirsch

Vor dem Alten Rathaus in Hannover: Farbwürfel von Sanford WURMFELD.

Eine passende Kulisse für die 1. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Geometrie und Grafik in Hannover. (Der Würfel ziert den Tagungsband)

Link zur DGfGG und zur Tagung

P.S.: Multi-Kulti hinterlässt hier sprachlich seine Spuren: korrekt hieße es entweder deutsch Hannover-Würfel oder engl. Hanover cube, denn in englischer Schreibweise schreibt man Hannover nur mit einem “n”. Das tut aber dem farbigen Würfel sicher keinen Abbruch.