Modellbau


17
Jul 15

Erde – mit Ecken und Kanten

Die Erde - mit Ecken und Kanten

Die Erde – mit Ecken und Kanten

Hier hat jemand gezeigt, wie man die Oberfläche einer annähernd runden Form auf verschiedene Polyeder-Formen übertragen kann.

Dazwischen liegt ein langer Weg: die Datenerhebung, Ausgleich der perspektivischen Verzerrung, das passgenaue Übereinanderlegen verschiedener, einzelner Bilder. Dann müssen noch die Wolken weg und alles in eine einheitlichen Färbung/Helligkeit gebracht werden.

Und dann muss die ideale Kugelform, je nach gewählter Form (z.B. Würfel) in der Abbildung angepasst, d.h. in der richtigen Weise verzerrt werden.

Jetzt noch eine geeignete Abwicklung finden, Klebelaschen dran, und alles in ein Drucker-kompatibles Format bringen. Und dann der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Und jetzt erst kann der Modellbauer loslegen. Dank Carlos A. FURUTI, der auf Basis umfangreicher Daten aus der Weltraumforschung die Bausätze entwickelt hat. Auf seiner Seite: progonos.com finden sich diese und weitere Bausätze.

Die abgebildeten Modelle hat Alexander HEINZ nach obigen Vorlangen angefertigt.

 


28
Jun 15

Extraschicht 2015

Platonische Körper zum ineinander schachteln. nach Walter KRAUL

Platonische Körper zum ineinander schachteln. Nach Walter KRAUL

Die Veranstaltungs-Reihe Extraschicht ist ein erfolgreiches Beispiel des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Nach dem Motto “neuer Wein in alten Schläuchen” treten die alten Industrie-Denkmäler zu einer kulturellen Extraschicht an.

Ähnlich macht es der frühere Mathematik-Lehrer und Modellbauer Walter KRAUL, der seinen verdienten Ruhestand zur Herausgabe eines Buches über die Platonischen Körper genutzt hat.

Unter anderem enthält es Kopiervorlagen für den Bau von Platonischen Körpern, die nach dem Babuschka-Prinzip ineinander verschachtelt werden können.

Hier ausgeführt von Alexander HEINZ.


10
Apr 15

Durchdringend

Ikosaeder-Dodekaeder-Durchdringung

Ikosaeder-Dodekaeder-Durchdringung

Jede Raumform hat in ihrem Dualpartner eine Art auf sich bezogenes Gegenteil.

Das wird Anhand zahlenmässiger Beziehungen deutlich: das Dodekaeder hat zwölf Flächen und zwanzig Ecken, das Ikosaeder umgekehrt zwanzig Flächen und zwölf Ecken.

Weil beide je dreissig Kanten haben, ist es möglich das nebenstehend abgebildete Modell aus dreissig Stangen-Kreuzen zu bauen.

In dieser so gewonnenen Form durchdringen sich Ikosaeder und Dodekaeder.

Dank BRUNO existiert dieses Modell tatsächlich.


13
Mrz 15

DGfGG Tagung Karlsruhe 2015

Oloide gestaltet von Alexander HEINZ präsentiert auf der DGfGG Tagung

Oloide gestaltet von Alexander HEINZ präsentiert auf der DGfGG Tagung

Die Basis der Vielfalt – Geometrie als Grundlage und Anregung des Denkens.

Unter diesem Motto traf sich die Deutsche Gesellschaft für Geometrie und Grafik (DGfGG) zu ihrer 10. Tagung.

Die gesamte Konzeption, Organisation, sowie das reichhaltige Tagungs-Programm (Link) hat Udo BEYER vom KIT (Karlsruher Institut für Technologie) zusammengestellt.

Alle Beiträge zeigen eindrucksvoll, dass Geometrie ein Schlüssel zum Verständnis vieler Fachrichtungen ist. Hier waren es vor allem Architektur, Ingenieurwissenschaften, Darstellende Geometrie und Gestaltung.

Neben Vorträgen und intensivem fachlichen wie persönlichen Austausch waren auch die Modellbauer präsent (siehe Bild).

Zum Ende der Tagung wurde das originellste Modell ausgezeichnet mit dem von Friedhelm KÜRPIG gestifteten Phänomena-Preis.

Er wurde Ernst LEHR für seine Umstülpbare Rose verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

In einer Ausstellung parallel zur Tagung zeigte Sabine CLASSEN ihre grossen Keramik-Formen: “Aus Bewegung wird Form”.


22
Dez 14

Zylinder > Oloid

Dosen-Oloide

Dosen-Oloide

Ein Zylinder rollt auf einem Teil seiner Oberfläche, oder er steht auf einer von zwei Kreisflächen.

Das Oloid hingegen rollt auf seiner Oberfläche vollständig ab, ohne über eine Kante zu kippen – das ist einmalig in der Geometrie.

Aus einem Zylinder lässt sich ein Oloid machen, wenn man die passende Abwicklung besitzt, und diese aus einer Dose ausschneidet.

Ein modernes geometrisches Blechspielzeug zum selbermachen.

(zum 116. Geburtstag von Paul SCHATZ, der das Oloid entdeckte)


10
Jun 14

Im Ikosaeder

Im Ikosaeder

Im Ikosaeder

Die Form im Bild heisst Ikosaeder. PLATO hat sie dem Element Wasser, bzw. dem wässrigen, flüssigen Element zugeordnet.

Hinter dem Blumenbeet und der Mauer beginnt die Nordsee. Irgendwie passend.


8
Mai 14

Mass-Stäbe gesetzt

PIN_BALL von Thomas Klegin. Unna

PIN_BALL von Thomas Klegin. Innenstadt von Unna

Auf dem Parkhausdach bei der städtischen Sparkassen-Zentrale in Unna ein Kunstwerk von Thomas KLEGIN: PIN_BALL.

In der Mitte eine Kugel, an der Vermessungsstäbe montiert sind. Erinnert an Pusteblume und wirkt optisch auf den ersten Blick stachelig.

Obgleich dieses Gebilde stabil am Ort steht, meint man fast, sie könnte auch davon rollen.


30
Apr 14

Tag der Geometrie Graz 2014

Johannes KEPLER, der zeitweise auch in Graz lebte, entdeckte die Gesetzmässigkeiten, nach denen sich die Planeten um die Sonne bewegen. Die moderne Raumfahrt liefert inzwischen Bilder, die auch zum Bau von Planeten-Modellen verwendet werden können.

Planeten-Modelle zum selber bauen

Planeten-Modelle zum selber bauen

Modelle zusammengestellt zum Balkon-Planetarium

Modelle zusammengestellt zum Balkon-Planetarium

In der Kepler-Stadt Graz hat die Geometrie einen internationalen Spitzenplatz, auch dank der TU Graz. Sie veranstaltet mit der PH Steiermark und in Zusammenarbeit mit nationalen und regionalen Netzwerken jedes Jahr den Tag der Geometrie.

Er bietet fachlichen Austausch, persönliche Begegnungen und schafft Öffentlichkeit für ein Fachgebiet, das im Alltag in vielfältiger Weise präsent ist: ob man den Navi oder den Stadtplan bemüht, eine Krawatte bindet oder das Auto einparken muss: in vielen täglichen Fragen helfen geometrische Lösungen.

Neben inhaltlichen Beiträgen konnte man in Workshops praktisch tätig werden, wie beim Bau von Planeten-Modellen mit Alexander HEINZ. Die fertigen Modelle wurden spontan zu einem Planetarium auf dem Fussboden ausgelegt, ungefähr den proportionalen Entfernungen entsprechend.

Das Balkon-Planetarium gibt diesen Eindruck wieder, es wurde erst nachträglich fotografiert. Im Vordergrund die Sonne und die inneren Planeten. Nach dem Asteroiden-Gürtel der Jupiter mit seinen vier grössten Monden. Der Saturn ist gerade noch zu erkennen. Pluto liegt am anderen Ende des Balkons.

Eine Programm-Übersicht zum Tag der Geometrie 2014 findet sich unter diesem Link zur TU GrazDie Bastelbogen der Modelle finden sich im Internet, z.B. bei der Volkssternwarte Recklinghausen.


22
Dez 13

Schritte zur Umstülpung (III)

umstülpbarer Quader nach Paul SCHATZ

umstülpbarer Quader nach Paul SCHATZ

Rigel vom umstülpbaren Quader nach Paul SCHATZ

Riegel vom umstülpbaren Quader nach Paul SCHATZ

umstülpbarer Ring vom Quader nach Paul SCHATZ

umstülpbarer Ring vom Quader nach Paul SCHATZ

umstülpbarer Würfel mit Kernumstülpung nach Paul SCHATZ

umstülpbarer Würfel mit Kern-Umstülpung nach Paul SCHATZ

umstülpbarer Würfel mit Stülpbarem Kern nach Paul SCHATZ

umstülpbarer Würfel mit stülpbarem Kern nach Paul SCHATZ

Der umstülpbare Würfel von Paul SCHATZ zeigte zum ersten Mal eine vollständig nachvollziehbare Umstülpung eines Raumkörpers.

Anhand von Rhomboedern und Quadern verdeutlichte Paul Schatz die Universalität seiner Erfindung.

Der Zusammenhang von umstülpbarem Würfel und Oloid ist hier im Blog an anderer Stelle erläutert (direkter Link zum Beitrag).

Bei Gelegenheit werden die technischen Erfindungen auf Basis der Umstülpung in zukünftigen Beiträgen vorgestellt, u. A. Turbula, Oloid-Wälzkörper, Umstülpungs-Halle.

(Anlässlich zum 115. Geburtstag von Paul Schatz)


21
Dez 13

geometrische Grundlagen

Kleine Faltschlange (Zickzack-Büchlein)

kleine Faltschlange (Zickzack-Büchlein)

grosse Faltschlange (Girlande)

grosse Faltschlange (Girlande)

Reiche geometrische Ernte zum letzten Schultag

Reiche geometrische Ernte zum letzten Schultag

Polyeder-Falten mit dem Geometrie-Künstler Alexander HEINZ in einer Wittener Grundschule im Rahmen des Programms Kultur und Schule, dass von der Landesregierung NRW finanziell unterstützt wird.

Alle sind rechtzeitig vor Weihnachten mit allem fertig geworden. Es hat allen Spass gemacht. So sollte es sein.

Schöne Ferien – und dann: bis zum neuen Jahr.

(zum letzten Schultag)